In September letzten Jahres habe ich die erste Version des Artikels geschrieben::

CoinTracking:
Portfolio, Auswertungen und Steuer-Bericht für Kryptowährungen

Seit dem hat sich dort einiges getan. So wurden einige neue Funktionen hinzugefügt, zum Beispiel wurden folgende Import-Möglichkeiten hinzugefügt:

  • Trezor Wallet Import
  • Mycelium Wallet Import
  • HitBTC API Import
  • KuCoin API Import
  • QuadrigaCX API Import
  • Mercatox CSV Import
  • Huobi API Import
  • Qryptos API Import
  • Quoinex API Import
  • Uphold CSV Import
  • Circle CSV Import
  • TradeSatoshi CSV Import
  • Whaleclub API Import
  • Luno API Import
  • CoinSpot API Import
  • Update am Cryptopia API Import

Und es wurde eine neue Adroid-App veröffentlicht. Darüber hinaus wurden bestehende Importe, wie das von Coinbase, GDAX, Binance, Bitfinex oder Poloniex verbessert.

Neues Design und mehrere Themes

CoinTracking-Pressebild

Bildnachweis: CoinTracking-Pressebild

Das Design von CoinTracking wurde ebenfalls erneuert und nun hat man als Nutzer die Wahl zwischen mehreren Themes:

  • Hell, wie im Screenshot zu sehen; mir persönlich ist das zu grell
  • Dunkel, erinnert ein bisschen an die Farbgebung in Discord
  • Gedimmt, gutte Mischung aus diversen Grautönen; meiner Meinung nach die augenfreundlichste Variante
  • Der Wechsel auf die klassische Version ist ebenfalls möglich

Kostenlos oder Pro-Account?

Ich selber komme seit einiger Zeit mit dem kostenlosen Account nicht mehr hin, weil dieser auf 200 Trades limitiert ist. Wäre ich an ein, zwei Stellen etwas geduldiger gewesen, dann wäre ich noch drunter.

Will man mehr Einträge tätigen, dann muss man auf den Pro- oder den Unlimited-Account aufrüsten.

Wer sich → über den folgenden Link registriert ←, der bekommt einen Rabatt von 10% auf den Upgrade und ich gehe natürlich auch nicht leer aus.

Aber wie gesagt, so lange du unter 200 Trades bleibst, dann reicht dir der kostenlose Account aus.

Wer den Rabatt nicht möchte, der kann einfach cointracking.info im Browser aufrufen.

Posted by Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML und CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert. Weiterlesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.