Wo wir gerade bei Kaffee waren. Im vorherigen Blogartikel schrieb ich, dass ich den Kaffee meistens schwarz trinke. Oft wird die Bestellung im Café oder im Restaurant mit dem Zusatz meinerseits „wie die Seele“ abgerundet. 😉

Um ein bisschen Abwechslung in den Kaffee-Konsum zu bekommen, füge ich manchmal dem Kaffee entweder eine Prise Zimt oder einen Schuss Sahne zu: in der Regel zwei voller Teelöffel flüssiger Schlagsahne.

Aber mein Favorit unter den Alternativen ist mein selbst-gemachter „Schoko-Kaffee“ und dieser wird folgendermaßen gemacht:

  • Einen Becher frischen Filterkaffee machen
  • Einen gehäuften Teelöffel richtigen Kakao (ca. 5-6 g), also Back-Kakao, dazu geben
  • Zwei bis drei volle Teelöffel flüssiger Schlagsahne (ca. 15-20 ml) dazugeben
  • Gut umrühren und genießen

Für diejenigen, die ihren Kaffee gezuckert trinken oder sonst viel Zucker essen, denen wird das ganze sehr bitter schmecken, da hier kein zusätzlich zugesetzter Zucker vorhanden ist. Weder in der Sahne, noch im Kakao. Den feinen Kakao- bzw. Schoko­geschmack, wird man wahrscheinlich erst dann erschmecken, wenn man seine Zunge auf weniger Zucker gewöhnt hat. Das nur als kleine Warnung, damit man nachher nicht enttäuscht ist.

Ich trinke diese Mischung recht regelmäßig. Zum einen um, wie bereits erwähnt, ein bisschen Abwechslung beim Kaffeetrinken zu bringen und zum anderen, wenn ich Lust auf Schokolade habe. Es ist nicht nur lecker sondern sorgt für einen kleinen, zusätzlichen Energieschub.

Warum Sahne und welche?

Die Sahne kommt rein um den Schokogeschmack abzurunden und zu verfeinern. Ich nehme die handelsübliche Schlagsahne (30% Fett), so wie das hier, und nehme aus dem Becher einfach 2-3 Teelöffel der noch flüssigen Sahne. Bitte hierbei keine Sahne aus der Sprühdose nehmen

Der Mitnahmeeffekt von der Sahne im Kaffee ist, dass der Koffein etwas langsamer, aber dafür länger abgegeben wird bzw. verfügbar ist.

Welchen Kakao soll ich nehmen?

Ich selber nutze den schwach entölten Kakao von Alnatura. Den kann man u.a. bei dm kaufen und war auch im Online-Shop. Dieser ist günstig: er schmeckt und ist preislich attraktiv. Wer etwas auf die Kalorien achten möchte oder muss, der kann auch einen schwach entölten Kakao nehmen. Persönlich kann ich den von Rapunzel empfehlen, der ist dann aber auch etwas teurer.

Aber meiner Meinung nach schmeckt ein schwach entölter Kakao besser. Auch hier ein Hinweis von mir: nimmt richtiges Kakaopulver. Keine „bisschen Kakao und viel Zucker“-Mischungen nehmen. Das schmeckt nicht.

Das gute an dem kleinen Rezept ist, dass es auch ohne Kaffee funktioniert bzw. schmeckt. Einfach die gleiche Menge Kakao und Sahne nehmen und mit heißem Wasser übergießen. Umrühren und genießen.

Im Beitrag befindet sich ein Partnerlink zu Amazon.de. Solltest du dort etwas einkaufen, dann bekomme ich u.U. einen kleine Provision, dir entstehen keine zusätzlichen Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.