Resistente Stärke: kalorienarmen Reis selber kochen

In Großteil der Geschichte waren die Menschen froh, wenn sie ausreichend zu essen hatten und wenn sie es hatten, wussten sie es zu schätzen. Auch heute gibt es viele Gebiete auf der Erde wo die Menschen schon froh sind, wenn sie ausreichend Energie also Kalorien zusammenbekommen. Von einer ausreichender Versorgung mit den wichtigen Mikronährstoffen ganz zu schweigen.

Darüber muss sich hier in West- bzw. Mitteleuropa eine Mehrheit der Menschen kaum Sorgen machen. Nahrung ist vergleichsweise günstig und so gut wie ständig verfügbar. Hier macht man sich die Gedanken, wie man die Energieaufnahme verringern kann. Daher gibt es schon seit etlichen Jahren diverse Light-Produkte, aber sowohl deren Wirkung als auch deren Qualität wird von vielen Menschen, darunter auch Ernährungswissenschaftler kritisiert und angezweifelt.

Ich schließe mich dieser Kritik an: einfach Fett als Energie- und Geschmacksträger durch eine noch höhere Menge an Zucker zu ersetzen ist keine Lösung. Anstatt fertige Produkte zu kaufen, kann man auch selber Essen zubereiten, was nicht nur weniger Kalorien hat, sondern für manchen von uns auch ein paar gesundheitliche Vorteile bringen kann. Hier folgt ein ganz simples Beispiel: Weiterlesen

Rührei mit geraspelten Möhren: schmeckt nicht nur zum Frühstück

Glücklicherweise sind die Zeiten vorbei, wo die Eier pauschal und hysterisch als ungesünde Lebensmittel verschrien wurden. Nicht nur in gut sortierten Weblogs sondern auch in Mainstream-Medien hat es sich herumgesprochen, dass Eier für halbwegs gesunde Menschen nicht nur nicht schädlich sind, sondern ein guter Lieferant von einer Reihe von wichtigen Nährstoffen.

Da bereits in den beiden oben genannten Beiträgen schon alles wichtige genannt wurde, will ich das hier nicht wiederholen. Kurz zusammengefasst: wenn die Eier dir schmecken und hast du keine Erkrankung, weswegen du den Eierkonsum einschränken oder einstellen musst – das wird dein Arzt dir schon mitteilen – dann kannst du beruhigt auch mehrmals in der Woche Eier essen. Sollte jemand ein ideologisches Problem damit haben, dann soll es auch sein Problem bleiben. 😉 Den Schuh musst du dir nicht anziehen. Weiterlesen

Hält wach und gut für die Nerven: Kaffee + Sahne + Kakao

Wo wir gerade bei Kaffee waren. Im vorherigen Blogartikel schrieb ich, dass ich den Kaffee meistens schwarz trinke. Oft wird die Bestellung im Café oder im Restaurant mit dem Zusatz meinerseits „wie die Seele“ abgerundet. 😉

Um ein bisschen Abwechslung in den Kaffee-Konsum zu bekommen, füge ich manchmal dem Kaffee entweder eine Prise Zimt oder einen Schuss Sahne zu: in der Regel zwei voller Teelöffel flüssiger Schlagsahne.

Aber mein Favorit unter den Alternativen ist mein selbst-gemachter „Schoko-Kaffee“ und dieser wird folgendermaßen gemacht: Weiterlesen