Ich gebe es zu, ich bin ein bisschen vorbelastet. Die Browser aus dem Hause Mozilla bzw. deren Vorläufer nutze ich schon seit den 90ern des letzten Jahrtausends. Habe jetzt extra das Wort Jahrtausend anstatt Jahrhundert gewählt, weil sich das nach länger und erhabener anhört. ? Ganz am Anfang war das Netscape Navigator, später dann Mozilla Websuite, dann SeaMonkey und schließlich Firefox. Mit den anderen Browsern konnte ich mich irgendwie nie anfreunden … irgendwie hat die Chemie nie gestimmt und daher nutze ich Chrome, Opera und Internet Explorer lediglich dann, wenn ich Websites testen muss.

Firefox Developer Edition

Daher war ich froh, als ich irgendwann im letzten Jahr auf die Firefox Developer Edition gestoßen bin. Also eine Firefox-Version, die sich speziell an Webworker bzw. Webentwickler richtet.

Diese Entwickler-Version ist der „normalen“ Version zwei Versionsnummer voraus und im Fokus befinden sich die Webentwickler und nicht der Otto-Normal-Nutzer. Ich arbeite gerne und viel mit dieser Version von WordPress. Zum einen weil es die gewohnte Browserumgebung ist in der ich mich wohlfühle und zum anderen sind hier schon Funktionen integriert, die es in die normale Firefox-Version frühestens 12 Wochen später schaffen.

Weiterer Vorteil ist, dass diese Version deutlich schlanker ist, dadurch das ich keine Addons, Anpassungen und zusätzliche Einstellungen getätigt habe. Darüber hinaus, schleppe ich mit dieser Version auch keine Logins, was sehr interessant ist, wenn man zum Beispiel WordPress-Projekte schnell im eingeloggten und nicht-eingeloggten Zustand testen möchte.

Ladezeit-Messung einer Website in Firefox Developer Edition

Somit ist die Firefox Developer Editon eines der wichtigsten Werkzeuge, wenn es darum geht die Ladezeiten der Websites zu untersuchen bzw. zu verbessern, eine Dienstleistung welche ich unter anderem im Rahmen meiner WordPress-Inspektion anbiete.

Was auch wichtig zu erwähnen ist, ist die Tatsache, das die Firefox Developer Edition unabhängig von der „normalen“ Firefox-Installation läuft, daher muss man nicht wie früher zusätzliche Anpsssungen vornehmen um beide Versionen parallel laufen zu lassen.

Also lange Rede, kurzer Sinn: vielen Dank Mozilla für die Firefox Developer Edition.

Ach ja, ich habe vor ein paar Wochen auch ein kleines Video gemacht, in dem man die Netzwerk-Tools der Firefox Developer Edition im Einsatz sehen kann.

Verfasst von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML und CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert. Weiterlesen…

  1. […] Diagramm habe ich mit den Entwickler-Tools aus der Firefox Developer Edition […]

    Antworten

  2. […] Firefox sehr nützliche Entwickler-Tools. Ich persönlich bin sehr von den Werkzeugen in der Firefox Developer Edition angetan. Die erste und dir dritte Abbildung aus diesem Artikel stammen aus den Entwickler-Tools aus […]

    Antworten

  3. […] unterbreche die etwas längere Pause auf dieser Website – der letzte Blogartikel ist immerhin fast neun Monate her – mit einem etwas seichteren […]

    Antworten

  4. […] hier auf perun.net. Gemessen habe ich lediglich die Startseite und zwar auf Pingdom, in den Developer Tools von Firefox und auf […]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.