Wenn man sich die Kurse von Bitcoin, Ethereum und den anderen Altcoins der letzten Tage und Wochen anschaut, dann fragt man sich zu Recht was ist denn da los? und auch die Frage warum ist der Kurs von Litecoin dagegen vergleichsweise stabil? ist berechtigt.

Die Beschreibung der Lage auf dem Kryptomarkt

Am 21. Juni 2017 lag Bitcoin bei einem Preis von über 2.470 Euro, fiel dann am 16. Juli auf ca. 1.620 Euro und ist momentan bei 1.977 Euro. Schaut man sich die zweitgrößte Kryptowährung an, so lag Ethereum am 20. Juni über 326 Euro, fiel dann am 16. Juli auf unter 130 Euro und liegt momentan bei ca. 182 Euro. Ähnlich erging es auch vielen anderen Altcoins.

Schaut man sich die Daten von Litecoin aus diesem Zeitraum an, dann lag er am 21. Juni bei über 40 Euro, kletterte am 05. Juli, als der Kurs von Bitcoin und Ethereum weiter sank, sogar auf über 47 Euro. Landete dann aber am 16. Juli dennoch unter 33 Euro und befindet sich momentan bei über 35 Euro.

Und warum ist das so?

Über die wirklichen Gründe kann man nur spekulieren. Als interessierte Laie kann ich lediglich sagen, dass es wie häufig mehrere Faktoren sind. Im folgenden YouTube-Video werden drei Faktoren genannt, die für mich logisch klingen:

Wer keine Zeit hat sich das Video anzuschauen hier die drei genannten Gründe aus dem Video:

  1. Nach eine langen Phase Steigung ist es nicht unüblich das die Kurse stagnieren oder sogar fallen
  2. Saisonale Faktoren
  3. Herausforderungen, vor denen Bitcoin und Ethereum stehen, die damit auch andere Kryptowärhungen beeinflussen

Sowohl das Video in der zweiten Hälfte, aber auch der Artikel auf Golem widmen sich dem dritten Faktor. Hier geht es vor allem in Bezug auf Bitcoin um das Thema SegWit welches die Skalierung betrifft und Ligthning-Network welches die Transfers beschleunigen soll.

Das ist auch der Grund warum Litecoin vergleichsweise stabil geblieben ist. Bei Litecoin wurde das SegWit erfolgreich aktiviert.

Was sollte man jetzt tun?

Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich habe für mich persönlich folgendes entschieden: vor allem Nerven behalten und die Coins behalten. Allerdings habe ich bis jetzt noch nicht so viel investiert, als das es finanziell kritisch werden könnte. Das Stichwort hierbei ist #HODL.

Die News rund um das Thema und die Kurse beobachten, bei niedrigeren Kursen den einen oder anderen Euro noch investieren und vor allem die Bitcoins in eine Wallet ziehen wo man die privaten Schlüssel hat. Eine solche Wallet ist Exodus, welche ich bereits beschrieben habe. Und zu guter Letzt zwischen dem 26. Juli und ca. 2-3. August nach Möglichkeit keine Bitcoin-Transaktionen durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.