Ich habe zwar nicht mit der Stoppuhr gemessen, aber ich würde tippen, dass mindestens 90% meiner Arbeit im Browser passiert. In meinem Fall in Firefox.

Also Blogartikel verfassen, Kunden-Websites untersuchen und betreuen, Newsletter verfassen, recherchieren etc. All dies geschieht mittlerweile im Browser.

Und so ist es nicht verwunderlich, dass bei vielen Web-aktiven Menschen häufig mehrere dutzend Browser-Tabs gleichzeitig offen sind.

Dabei geht nicht nur die Übersicht verloren sondern ab einer bestimmten Anzahl beschwert sich auch der Rechner: es ist zu viel des Guten. Ein großer Teil des Arbetsspeichers ist belegt und der Prozessor verrichtet zusätzliche Arbeit.

Kurzum: der Rechner wird langsamer.

Sicherlich, man nimmt sich immer wieder vor die nicht benötigten Tabs zu schließen, die Ergebnisse einer Recherche anderswo abzuspeichern usw. Aber manchmal kommt man nicht hinterher und so schleichen sich über die Zeit viele Tabs ein, die noch offen sind und auf Erledigung warten.

Der Retter auf dem weißen Pferd

Hier kommt die Browser-Erweiterung OneTab als Retter daher.

Die Erweiterung gibt es sowohl für Firefox als auch für Chrome. Sobald man die Erweiterung aufruft, werden alle offenen Browser-Tabs auf einer einzelnen Unterseite als Liste in einem HTML-Dokument dargestellt.

Von hier aus kann man die einzelnen Websites bzw. Lesezeichen aufrufen oder entfernen. Wenn man zusätzliche Tabs aufruft und dann noch einmal auf den OneTab-Button klickt, dann werden Sie unter dem jeweils aktuellen Datum als zusätzliche Liste abgespeichert, so wie im Screenshot dargestellt.

Die Vorteile von OneTab

Als erstes merkte ich das der Rechner deutlich entlastet ist. Bei meinen 110+ offenen Tabs war häufiger der CPU-Lüfter zu hören und wenn ich manche Anwendungen aufgemacht habe, dann geschah das nicht mehr so fluffig wie früher. Das ist jetzt alles nicht mehr der Fall.

Darüber hinaus ist die große Anzahl an Tabs übersichtlicher dargestellt und viel einfacher zu handeln.

Aber nicht nur das. Dadurch, dass ich die Liste immer um zusätzliche Listenpunkte erweitern kann, kann ich die Tabs gruppieren um so immer wieder auf thematisch verwandte Quellen zurückgreifen. Das hilft bei Recherchearbeiten.

Diesen Blogartikel teilen:

Geschrieben von Vladimir

Vladimir Simović, arbeitet seit 2000 mit HTML und CSS und seit Januar 2004 mit WordPress. Im Laufe der Jahre hat er diverse Fachbücher und Fachartikel publiziert. Weiterlesen…

  1. Danke für den Tipp. Allerdings ist beim Link zur Erweiterung für Chrome auch der Link zur Erweiterung für Firefox hinterlegt.
    Liebe Grüße
    Siegfried

    Antworten

    1. Danke dir und den anderen für den Hinweis. Habe es jetzt durch den richtigen Link ausgebessert.

      Antworten

  2. Roland Engert 12.03.2019 am 10:36

    Ich nutze OneTab schon seit einigen Jahren. Ohne dieses AddOn wäre ich mehr oder weniger aufgeschmissen.

    Antworten

  3. Hallo Vladimir,
    Wäre da der Vivaldi Brause eine Alternative? Der Bitte von Haus aus mehr Möglichkeiten mit den vielen Tabs umzugehen.
    Grüße
    Ulrich

    Antworten

  4. Meine Rettung. Endlich eine Möglichkeit, die xx offenen Tabs übersichtlich zu speichern und sogar zu gruppieren. Vielen Dank fürs Teilen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.